Unverzichtbar: Ergänzungsfuttermittel für Pferde

Unverzichtbar: Ergänzungsfuttermittel für Pferde

17 Oktober 2017
 Kategorien: Haustierbedarf & Zubehör, Blog


Sie sind kein Luxus, sondern eine Notwendigkeit: Ergänzungsfuttermittel für Pferde. Heutige Sport- und Freizeitpferde weiden nicht mehr wie einst die Wildpferde auf großen Steppen neben Waldrändern, auf denen sie eine Vielfalt verschiedener Pflanzen aufnehmen können. Ihr Lebensraum ist beschränkt auf eingezäunte Weiden mit meist nur noch wenigen Gräsersorten, die häufig auch noch ungeeignet für Pferde sind und ursprünglich für die Fütterung von Hochleistungskühen eingesät wurden.

In Deutschland dominieren die verschiedenen Weidegrasarten, die einen hohen Anteil an langkettigen Zuckern, sogenannten Fruktanen, aufweisen können, welche bei leichtfuttrigen Pferden eine Hufrehe auslösen können. Vor allem aber wird die Ernährung des Pferdes auf der Weide recht einseitig. Kräuterreiche Weiden mit altem Grasbestand sind selten geworden. Ein Ergänzungsfuttermittel ist beim Weidegang deshalb unbedingt anzuraten, um Defiziten in der Versorgung mit Spurenelementen, Mineralien und Nährstoffen auszugleichen.

Doch ist das Problem keineswegs auf den Sommer und auf Pferde mit Weidegang beschränkt, sondern betrifft sogar in verstärktem Maße das gesamte Grundfutter: Heu, Heulage und Silage werden auf Flächen geerntet, bei denen oft größter Wert auf das Vorkommen gerade solcher Hochleistungsgräser gelegt wird, weil diese sich positiv auf den Siliervorgang auswirken und bei der Heuernte keine Bröckelverluste durch Kräuter entstehen. Infolgedessen stammt der größte Teil des Grundfutters ebenfalls von artenarmen Weidegrasflächen. 

Ergänzungsfuttermittel für Pferde sind nötig, um Mangelerscheinungen beim Tier vorzubeugen und es gesund zu erhalten, denn die natürliche Aufnahme von allerlei wirksamen Kräutern ist Pferden heute nicht mehr möglich. Hinzu kommt ein aktueller Trend, bei Freizeitpferden aber auch Sportpferden, die Fütterung auf eine heubetonte Versorgung umzustellen und überhaupt kein Kraftfutter mehr zu geben.

Kraftfuttermittel sind in der Regel bereits mit wichtigen Nährstoffen und Spurenelementen angereichert. Fehlen diese Futtermittel und besteht eine Ration ausschließlich aus Heu und Stroh, ist es unbedingt erforderlich dem Pferd ein passendes Ergänzungsfuttermittel zur Verfügung zu stellen. Ergänzungsfutter bieten außerdem die Möglichkeit, dem Pferd je nach Nutzung und Lebenssituation genau das zu füttern, was es aktuell benötigt. Ob es sich um alte Pferde handelt, um Sportpferde oder um Kaltblüter im Arbeitseinsatz: Dem jeweils unterschiedlichen Bedarf an Spurenelementen, Mineralien und Vitaminen lässt sich über das passende Ergänzungsfuttermittel Rechnung tragen.

Das Angebot an Ergänzungsfuttermitteln ist groß, auch in der Ralf Michling Tierärztliche Praxis. Es reicht von Kräuterfuttern bis hin zu im Labor entwickelten Pelletsfuttern und bietet Lösungen für hufrehegefährdete Pferde mit EMS und für Vollblüter im Renneinsatz. Unbedingt auszuprobieren ist jedoch, ob das Pferd das scheinbar perfekt passende Ergänzungsfutter auch mag. Werden die kleinen Pellets aus dem übrigen Futter aussortiert, nützt der beste Ergänzer nichts. Der Geschmack des Pferdes ist deshalb ein Kriterium, das in die Entscheidung für ein Futter unbedingt mit einbezogen werden muss.

Eine Akzeptanz lässt sich erreichen, indem man ein neues Ergänzungsfutter sehr allmählich in das vertraute Futter mischt: zunächst nur wenige Körnchen oder eine geringe Menge Pulver, dann Tag für Tag etwas mehr. Diese Gewöhnungsphase kann durchaus 14 Tage dauern. Hilfreich ist es, wenn die Basis ein Feuchtfutter ist, etwa Mash.

über mich
Alles für Ihr Haustier

Wer kennt es nicht? Das Bedürfnis das eigene Haustier zu verwöhnen. Gerade Frauen wie ich sehen im eigenen Haustier eine Art eigenes Kind und verspüren das Verlangen danach nur das Beste für den Liebling zu kaufen, egal ob Leckerlis für die Katze oder doch eine neue Leine für den Hund. Aus all diesen Gründen gehen Menschen ins Haustiergeschäft, ich zähle mich selbst dazu. Es ist aber auch immer wieder ein Abenteuer zu sehen, was es Neues auf dem Markt für die lieben Tierchen gibt. Ich mag es ja gern für mich einzukaufen, aber es ist noch viel schöner, meine Tiere zu beschenken. Wollt Ihr mehr über Haustiergeschäfte und deren Zubehör erfahren? Dann solltet Ihr unbedingt meinen Blog lesen.

Suche
Archiv